Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

ACO Therm® Lichtschacht

Der ACO Therm® Lichtschacht 400 mm Tiefe

  • besitzt eine Vielzahl von Optimierungen zur Komfortsteigerung
  • zusätzliche Stabilität gegen Erd- und Wasserdruck
  • Höhenfeinjustierung beim Einbau möglich ohne Befestigungsschrauben zu läsen
  • Lichtschachtboden besitzt ein dreiseitiges Gefälle in Richtung Entwässerungsöffnung
  • Entwässerungsöffnung befindet sich 152 mm von der Wand entfernt
  • leichter Zugang (auch im eingebauten Zustand) zur Wartung oder Reinigung
  • bei Dämmplatten bis 140 mm Stärke liegt der Entwässerungsanschlus nicht in der Dämmung. Dadurch:
  • keine Wärmebrücke
  • Zeitersparnis, da das bauseitige Aussparen der Dämmung (bis 140 mm) für den Entwässerungsanschluss entfällt.

Höhenverstellung

Der Lichtschachtflansch wurde mit einem Arretierungs- und Verschiebebereich ausgestattet. In den oberen Arretierungsbereich greift ein sogenannter Rastblock ein, der für den erforderlichen Lastabtrag sorgt. Durch eine 90 Grad-Drehung wird der Rastblock in die Verschiebeposition befördert, so dass der komplette Lichtschacht über das 28 cm Langloch nach oben und unten verschoben werden kann. Der untere Verschiebebereich mit dem eingreifenden Führungsblock sorgt für Seitenstabilität und ermöglicht wiederum die Höhenfeinjustierung, ohne dass die Befestigungsschrauben gelöst werden müssen.

Druckwasserdicht

Der ACO Therm® Lichtschacht ist besonders formstabil, denn er besteht aus Polypropylen oder glasfaserverstärktem Kunststoff. Er eignet sich für eine Standardmontage ebenso wie für eine druckwasserdichte Montage.
Bei der druckwasserdichten Montage wird zwischen der Montage auf weißer und schwarzer Wanne unterschieden. Für beide Varianten bietet ACO jeweils passende Systeme.Auf weißer Wanne wird der Lichtschacht direkt an der unbehandelten wasserundurchlässigen Betonwand befestigt. Bei Montage auf schwarzer Wanne erfolgt die Lichtschachtbefestigung in der Regel auf bituminös abgedichteten Kellerwänden.

Lichtschacht B x H x T
[mm]
Fensterbreite
[mm]
Rostgröße
[mm]
Außenmaß Breite
[mm]
Außenmaß Höhe
[mm]
Außenmaß Tiefe
[mm]
druckwasserdicht
montierbar
höhenverstellbar in [mm]

Art.Nr. SAP / proAlpha

800x600x400800840x400971671434ja282012686 / 375003
1000x600x40010001040x4001120666429ja-2012324 / 35567
1000x1000x40010001040x40011641036430ja282012688 / 375005
1000x1300x40010001040x40011641363430ja282012689 / 375006
1250x1000x40012501340x40014301074429ja-2012445 / 35894

Der ACO Therm® Lichtschacht 600 mm Tiefe

  • besitzt eine Vielzahl von Optimierungen zur Komfortsteigerung
  • zusätzliche Stabilität gegen Erd- und Wasserdruck
  • Höhenfeinjustierung beim Einbau möglich ohne Befestigungsschrauben zu läsen
  • Lichtschachtboden besitzt ein dreiseitiges Gefälle in Richtung Entwässerungsöffnung
  • Entwässerungsöffnung befindet sich 152 mm von der Wand entfernt
  • leichter Zugang (auch im eingebauten Zustand) zur Wartung oder Reinigung
  • bei Dämmplatten bis 140 mm Stärke liegt der Entwässerungsanschlus nicht in der Dämmung. Dadurch:
  • keine Wärmebrücke
  • Zeitersparnis, da das bauseitige Aussparen der Dämmung (bis 140 mm) für den Entwässerungsanschluss entfällt.

Optimierte Bauteilgeometrie

ACO hat die Lichtschächte, mit der Tiefe von 600 mm, aus der Allround-Produktfamilie den aktuellsten technischen Standards angepasst. Die in den Seitenbereich verlaufende Verstärkungsrippe, wie auch der sogenannte Entwässerungskamin sorgen für Stabilität im Lichtschachtkörper. Darüber hinaus vertraut ACO auf den seit Jahren bewährten Materialmix aus glasfaserverstärktem Polypropylen (PP-GF) und GFK in hochweißer Qualität für höchste Lichtreflexion sowie lange Lebensdauer.

Höhenverstellung

Der Lichtschachtflansch wurde mit einem Arretierungs- und Verschiebebereich ausgestattet. In den oberen Arretierungsbereich greift ein sogenannter Rastblock ein, der für den erforderlichen Lastabtrag sorgt. Durch eine 90 Grad-Drehung wird der Rastblock in die Verschiebeposition befördert, so dass der komplette Lichtschacht über das 28 cm Langloch nach oben und unten verschoben werden kann. Der untere Verschiebebereich mit dem eingreifenden Führungsblock sorgt für Seitenstabilität und ermöglicht wiederum die Höhenfeinjustierung, ohne dass die Befestigungsschrauben gelöst werden müssen.

Druckwasserdicht

Der ACO Therm® Lichtschacht ist besonders formstabil, denn er besteht aus Polypropylen oder glasfaserverstärktem Kunststoff. Er eignet sich für eine Standardmontage ebenso wie für eine druckwasserdichte Montage.
Bei der druckwasserdichten Montage wird zwischen der Montage auf weißer und schwarzer Wanne unterschieden. Für beide Varianten bietet ACO jeweils passende Systeme.Auf weißer Wanne wird der Lichtschacht direkt an der unbehandelten wasserundurchlässigen Betonwand befestigt. Bei Montage auf schwarzer Wanne erfolgt die Lichtschachtbefestigung in der Regel auf bituminös abgedichteten Kellerwänden.

Lichtschacht B x H x T
[mm]
Fensterbreite
[mm]
Rostgröße
[mm]
Außenmaß Breite
[mm]
Außenmaß Höhe
[mm]
Außenmaß Tiefe
[mm]
druckwasserdicht
montierbar
höhenverstellbar in [mm]

Art.Nr. SAP / proAlpha

1000x1000x60010001040x60011641036630ja282012683 / 375000
1000x1300x60010001040x60011641363630ja282012684 / 375001
1250x1300x60012501340x60014641363630ja282012685 / 375002

ACO Therm® Großlichtschacht

Mit den Großlichtschächten erweitert ACO sein Lichtschachtprogramm um die Königsklasse der Kunststofflichtschächte. Die Lichtschächte aus GFK zeichnen sich durch ihre enorme Größe und Stabilität aus.

Produktmerkmale

  • für den Einsatz bei breiten Kellerfenstern
  • Material: GFK
  • begehbar
  • hochweiße Innenfläche
  • hoher Selbstreinigungseffekt
  • Entwässerungsöffnung am tiefsten Punkt und 250 mm vor der Wand
  • 70 cm Tiefe für besonders hohen Lichteinfall
  • druckwasserdicht montierbar
  • Lichtschächte der Breite 150 cm können mit einem Aufsatz um bis zu 30 cm erhöht werden

Erhältliche Größen* (B x H x T)

  • 1500 x 1000 x 700 mm
  • 1500 x 1500 x 700 mm
  • 2000 x 1000 x 700 mm
  • 2000 x 1500 x 700 mm

*Größenangaben sind lichte Innenmaße - Lichtschachtkörper und Roste sind entsprechend größer

Produktinformationen

Komplettsets sind bestehend aus Lichtschachtkörper, Rost und Montageset

  • Variable Erweiterung durch Systemkomponenten möglich
  • Montage direkt an die Kellerwand
  • In den Ausführungen begehbar oder befahrbar
  • Verschiedene Größen und Rostvarianten
  • Befahrbare Roste können standardmäßig nur parallel zur Montagefläche des Lichtschachtes befahren werden
  • Das Befahren des Rostes in Richtung der Montagefläche ist nur durch eine bauseitig anzubringende Verstärkung (Winkeleisen) unter dem Rückenträger des Rostes möglich. Winkeleisen führen wir nicht im Programm

Abmessung 800 x 600 x 400 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2080233 / 375581
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080234 / 375582
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080235 / 375583
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2080236 / 375584

Abmessung 1.000 x 600 x 400 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012352 / 35595 (begehbar) oder Art.-Nr. 2012355 / 35598 (befahrbar)

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2012358 / 35601
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012362 / 35605
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012366 / 35609
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2012370 / 35613

Abmessung 1.000 x 1.000 x 400 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2080237 / 375585
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080238 / 375586
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080239 / 375587
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2080240 / 375588

Abmessung 1.000 x 1.300 x 400 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2080241 / 375589
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080242 / 375590
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2080243 / 375591
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2080244 / 375592

Abmessung 1.250 x 1.000 x 400 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012352 / 35595 (begehbar) oder Art.-Nr. 2012355 / 35598 (befahrbar)

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2012455 / 35904
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012456 / 35905
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012457 / 35906
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2012458 / 35907

Abmessung 1.000 x 1.000 x 600 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2012691 / 375008
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012692 / 375009
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012693 / 375010
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2012694 / 375011

Abmessung 1.000 x 1.300 x 600 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2012695 / 375012
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012696 / 375013
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012697 / 375014
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2012698 / 375015

Abmessung 1.250 x 1.300 x 600 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2012717 / 375036

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2012699 / 375016
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012700 / 375017
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2012701 / 375018
Maschenrost 30/10befahrbar, bis 9 kN belastbar2012702 / 375019

Abmessung 1.500 x 1.000 x 700 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2013968 / 38775

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2013969 / 38776
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013970 / 38777
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013971 / 38778

Abmessung 1.500 x 1.500 x 700 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2013968 / 38775

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2013972 / 38779
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013973 / 38780
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013974 / 38781

Abmessung 2.000 x 1.000 x 700 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2013968 / 38775

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2013975 / 38782
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013976 / 38783
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013977 / 38784

Abmessung 2.000 x 1.500 x 700 mm, inkl. Montageset Art.-Nr. 2013968 / 38775

Rost VarianteAnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
Streckmetallbegehbar, bis 1,5 kN belastbar2013978 / 38785
Maschenrost 30/30begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013979 / 38786
Maschenrost 30/10begehbar, bis 1,5 kN belastbar2013980 / 38787

Montagesets

Standard Montageset:

  • Für die Montage direkt an die Kellerwand
  • Inklusive Rostabhebesicherung
  • Geeignet für begehbare Lichtschächte
  • Artikel-Nr.: 2012352 / 35595 (SAP / proAlpha)

Montage direkt an der Kellerwand

AbbildungRost
Belastbarkeit
Für Lichtschacht
Teife
AnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
begehbar400/600für Betonwand2012352 / 35595
befahrbar400/600für Betonwand2012355 / 35598
begehbar/
befahrbar
400/600für Betonwand2012717 / 375036
begehbar700für Betonwand2013968 / 38775

Montage auf Perimeterdämmung - Betonwand

AbbildungRost
Belastbarkeit
Für Lichtschacht
Teife

Für Dämmung

bis ...

AnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
begehbar400/60060für Betonwand

2012440 / 35834

begehbar400/600100für Betonwand2012383 / 35667
begehbar400/600140für Betonwand2008581 / 315805
begehbar400/600160für Betonwand2008582 / 315806
begehbar400/600200für Betonwand2012382 / 35666
begehbar400/600240für Betonwand2013490 / 380424
begehbar400/600300für Betonwand2013491 / 380425
begehbar400/600100für Betonwand2012718 / 375038
begehbar400/600140für Betonwand2012719 / 375039
begehbar400/600160für Betonwand2012720 / 375040
begehbar400/600200für Betonwand2012721 / 375041
begehbar400/600300für Betonwand2012722 / 375042
begehbar700100für Betonwand2013486 / 380420
begehbar700140für Betonwand2013487 / 380421
begehbar700160für Betonwand2013488 / 380422
begehbar700200für Betonwand2013489 / 380423
begehbar700240für Betonwand2013490 / 380424
begehbar700300für Betonwand2013491 / 380425

Montage auf Perimeterdämmung - gemauerte Wand

AbbildungRost
Belastbarkeit
Für Lichtschacht
Teife

Für Dämmung

bis ...

AnwendungArtikel-Nr. SAP / proAlpha
begehbar400/60060für Betonwand2012440 / 35834
begehbar400/60080/100für gemauerte
Wand
2012799/ 375142
begehbar400/600120/140für gemauerte
Wand
2012800 / 375143
begehbar400/600/700160/180für gemauerte
Wand
2012801 / 375144
begehbar400/600200/240für gemauerte
Wand
2012802 / 375145

Auch die technischen Details machen den ACO Lichtschacht universell einsetzbar: In jedem Modell sind Ablauf- und Kittrille für den druckwasserdichten Anschluss vorgeformt. Bei Standardanwendungen reichen vier Verschraubungen aus, um den Lichtschacht sicher zu befestigen. Ein Einbauset inklusive achtsprachiger Montageanleitung wird mitgeliefert.

Für die Abdeckung stehen verschiedene Roste zur Auswahl. Das Programm umfasst darüber hinaus noch eine Edelstahlzarge zum Aufstecken, eine Abdeckung aus Sicherheitsglas, eine Befestigung für die Montage auf der Perimeterdämmung und einen Entwässerungsanschluss, der auch in druckwasserdichter Ausführung lieferbar ist.


Entwässerungsanschluss

  • Mit Laubfang
  • ohne Geruchsverschluss

Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2007744 / 310069


Entwässerungsanschluss

  • Mit Laubfang
  • Mit Geruchsverschluss

Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2007749 / 310079


Rückstauverschluss

  • Mit Laubfang
  • Mit Geruchsverschluss und Rückstaueinheit
  • Mit allgemein bauaufsichtlicher Zulassung Z-53.4-502

Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2007737 / 310060


Geruchsverschluss

  • Als Ersatz oder zum Nachrüsten des Rückstauverschlusses/Entwässerungsanschlusses

Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2023503 / 310073


Rückstaueinheit für Entwässerungsanschluss

  • Zum Nachrüsten eines Entwässerungsanschlusses
  • Nur in Kombination mit Geruchsverschluss einsetzbar

Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2007743 / 310068


1. Edelstahlverschluss zum Schließen vor der Montage sowie der Verfüllung
Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2012340 / 35583

2. Verschluss zum nachträglichen Verschließen des Lichtschachtes
Art.-Nr. (SAP / proAlpha) 2012381 / 35665


Edelstahlaufsteckzarge

Passend für

Lichtschacht Größe:

Artikel-Nr. SAP / proAlpha
800 x 600 x 400 mm2012347 / 35590

1000 x 600 x 400 mm

1000 x 1000 x 400 mm

1000 x 1300 x 400 mm

2012348 / 35591

1250 x 1000 x 400 mm2012452 / 35901

1000 x 1000 x 600 mm

1000 x 1300 x 600 mm

    

2012729 / 375049

1250 x 1300 x 600 mm2012730 / 375050

ACO Therm® druckwasserdichte Lichtschachtmontage auf weißer und schwarzer Wanne

Bei der druckwasserdichten Montage wird zwischen der Montage auf weißer und schwarzer Wanne unterschieden. Für die Montage auf weißer Wanne stehen hierbei die Systeme Profix (Montage mittels Montageschienenset) und Dichtfix (Montage mittels Montageschrauben) zur Verfügung.

Für die Montage auf schwarzer Wanne werden die Edelstahl-Montageschienen in Kombination mit dem an der Wand befindlichen Abdichtungsmaterial (in der Regel Bitumendickbeschichtung) genutzt.


Anbringung an weißer Wanne mit Befestigungssystem Dichtfix

AbbildungBezeichnungFür Lichtschacht Art.-Nr. (SAP / proAlpha)
Tiefe [mm]Breite [mm]Höhe [mm]
Montageset aus Edelstahl400/600alle Größenalle Größen2012379 / 35633
700alle Größenalle Größen2013626 / 380563

ACO Dichtband Dichtfix

(ausreichend für 3 Lüftungsschächte)

400/600alle Größenalle Größen2012378 / 35632

Dichtband Dichtfix - je 1 Band pro

Lichtschacht

700alle Größenalle Größen2013627 / 380564
Rostabhebesicherungalle Größenalle Größenalle Größen2001090 / 10106

Verarbeitungshinweise – System Dichtfix

Voraussetzungen:

  • Die Betonoberfläche muss trocken bis mattfeucht sein.
  • Im Bereich des Lichtschachtflansches dürfen keine bituminösen oder sonstigen Verunreinigungen vorhanden sein.
  • Die druckwasserdichte Lichtschachtmontage darf ausschließlich bei Temperaturen von min. +5°C bis max. +40°C erfolgen.
  • Montage direkt auf der Betonwand
  • Montage auf schwarzer Wanne nicht möglich.

Verarbeitungshinweise – System Dichtfix:

  • Die Wand muss staubfrei sein
  • Schalölreste z.B. mit einem Hochdruckreiniger oder Aceton entfernen.
  • Bei grobporiger Betonfläche den Bereich des Lichtschachtflansches mit Epoxydprimer vorbehandeln.
  • Bei Fehlstellen oder Lunkern in der Wand die losen Betonteile entfernen (ggf. aufstemmen), die Wand reinigen und mit Epoxydspachtelmasse glätten und aushärten lassen.
  • Prüfen, ob ein druckwasserdichter Entwässerungsanschluss oder eine Verschlussplatte benötigt wird.

Anbringung an weißer Wanne mit Befestigungssystem Profix

AbbildungBezeichnungFür Lichtschacht Art.-Nr. (SAP / proAlpha)
Tiefe [mm]Breite [mm]Höhe [mm]
Montageschienenset aus Edelstahl400125010002012454 / 35903
400/600100010002012726 / 375046
600/400100013002012727 / 375047
600125013002012728 / 375048
Montage-Zusatzschienensetalle Größenalle Größenalle Größen2012316 / 35497
ACO Profixalle Größenalle Größenalle Größen2012630 / 37109
Rostabhebesicherungalle Größenalle Größenalle Größen2001090 / 10106

Verarbeitungshinweise – System Profix

Voraussetzungen:

  • Die Betonoberfläche muss trocken bis mattfeucht sein.
  • Im Bereich des Lichtschachtflansches dürfen keine bituminösen oder sonstigen Verunreinigungen vorhanden sein.
  • Die druckwasserdichte Lichtschachtmontage darf ausschließlich bei Temperaturen von min. +5°C bis max. +40°C erfolgen.
  • Die Dichtmasse ACO Profix soll nicht unter direkter Wassereinwirkung verarbeitet werden.
  • Angebrochene ACO Profix Kartuschen müssen innerhalb von 24 Stunden verarbeitet werden.
  • Montage direkt auf der Betonwand

Vorbereitung:

  • Die Wand muss staubfrei sein
  • Schalölreste z. B. mit einem Hochdruckreiniger oder Aceton entfernen.
  • Bei grobporiger Betonfläche den Bereich des Lichtschachtflansches mit Epoxydprimer vorbehandeln.
  • Bei Fehlstellen oder Lunkern in der Wand die losen Betonteile entfernen (ggf. aufstemmen), die Wand reinigen und mit Epoxydspachtelmasse glätten und aushärten lassen.

Zusatzschienen (optional):

Sollte sich im vorgesehenen Bohrloch die Bohrung nicht einbringen lassen (z. B. Bewehrung im Weg), so kann der Befestigungspunkt mit Hilfe der Zusatzschiene um 5,5 cm versetzt werden. Das fehlerhaft gebohrte Loch ist mit dem ACO Profix auszuspritzen und die Zusatzschiene wie im Bild ersichtlich zu montieren. Die Bohrlöcher, die im Bereich des Lichtschachtflansches nicht gesetzt werden können, werden mit Versatz (5,5 cm) auf gleicher Höhe noch einmal gebohrt. In diesem Fall müssen alle Befestigungspunkte verwendet werden.


Anbringung an schwarzer Wanne

AbbildungBezeichnungFür Lichtschacht Art.-Nr. (SAP / proAlpha)
Tiefe [mm]Breite [mm]Höhe [mm]
Montageschienenset aus Edelstahl400125010002012454 / 35903
400/600100010002012726 / 375046
600/400100013002012727 / 375047
600125013002012728 / 375048
Montage-Zusatzschienensetalle Größenalle Größenalle Größen2012316 / 35497
Rostabhebesicherungalle Größenalle Größenalle Größen2001090 / 10106

Verarbeitungshinweise an schwarzer Wanne

  • Für die druckwasserdichte Montage an bituminös abgedichteten Außenwänden direkt auf der Kellerwand.
  • Zur Abdichtung des Lichtschachtes ist das bereits an der Kellerwand genutzte Abdichtungsmaterial zu verwenden.
  • Bei gemauerten Kellerwänden sind geeignete Befestigungsmittel zu verwenden. Die im Montageschienenset enthaltenen Schwerlastanker können bei gemauerten Kellerwänden nicht eingesetzt werden.
  • Für den Anwendungsfall der Abdichtung der Lichtschächte gegen drückendes Wasser ist Folgendes zu beachten:
  1. Die Dickbeschichtung an der Kelleraußenwand herstellen
  2. Die Bohrlöcher zur Befestigung des Lichtschachtes in die Kelleraußenwand bohren
  3. Den Lichtschachtflansch umlaufend reinigen (z. B. mit Aceton), aufrauen (z. B. mit Schleifpapier), mit Beschichtung dünn bestreichen und dann etwas Quarzsand aufbringen. Die Dickbeschichtung zusätzlich über den umlaufenden Verschraubungsflansch zum Lichtschacht herstellen.
  4. Die Kittrille im Lichtschacht mit Dichtmasse füllen, die kompatibel zu der an der Kelleraußenwand angebrachten Dickbeschichtung ist. Den Lichtschacht an allen Befestigungspunkten mit der Kellerwand verschrauben. Bei unebenen Wandflächen Untergrund vorher ebnen. Die Verschraubung soweit anziehen, dass das unter dem Flansch befindliche Material nur leicht herausgedrückt wird. Seitlich austretendes Material kehlenförmig anstreichen.
  5. Nach ausreichender Trocknungsphase (24 Std.) Verschraubung festziehen.
  6. Dickbeschichtung zusätzlich über den umlaufenden Verschraubungsflansch ziehen.

Alle Angaben in unseren Unterlagen, unsere im Einzelfall erfolgende anwendungstechnische Beratung sowie sonstige Empfehlungen gründen sich auf umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen und langjährige Erfahrungen. Sie sind jedoch unverbindlich und befreien den Adressaten, insbesondere Planer und den Verarbeiter nicht davon, die Produkte und Einbauanleitungen, sowie evtl. in Bezug genommene allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen, unter Berücksichtigung aller örtlichen Gegebenheiten, der technischen Regelwerke und des aktuellen Standes der Technik selbst zu prüfen. Insbesondere erbringen wir mit unseren Angaben, Empfehlungen und Hinweisen auch im Einzelfall keine Planungsleistungen.


Alle Angaben in unseren Unterlagen, unsere im Einzelfall erfolgende anwendungstechnische Beratung sowie sonstige Empfehlungen gründen sich auf umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen und langjährige Erfahrungen. Sie sind jedoch unverbindlich und befreien den Adressaten, insbesondere Planer und den Verarbeiter nicht davon, die Produkte und Einbauanleitungen, sowie evtl. in Bezug genommene allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen, unter Berücksichtigung aller örtlichen Gegebenheiten, der technischen Regelwerke und des aktuellen Standes der Technik selbst zu prüfen. Insbesondere erbringen wir mit unseren Angaben, Empfehlungen und Hinweisen auch im Einzelfall keine Planungsleistungen.